Header Marken Top Asco Cola
Produktabbildung Asco Cola

Kiste

20 x 0,25 l
Glas Mehrweg

Kiste

12 x 0,5 l
Glas Mehrweg

Kiste

12 x 1,0 l
PETCYCLE

Der Klassiker nach dem Originalrezept!

AscoCola

Für alle Cola-Genießer, die es besonders aromatisch mögen – mit einer leichten Zitrusnote und dem fruchtig-herben Geschmack der Kolanuss. Mit Koffein!

Koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk.

Natürliches Mineralwasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff E150d, Säuerungsmittel Milchsäure, Citronensäure und Phosphorsäure, Antioxidationsmittel Ascorbinsäure, natürliches Aroma, Aroma Koffein.

Energie155 kJ (37 kcal)
Kohlenhydrate9,0 g
davon Zucker9,0 g
HinweisEnthält geringfügige Mengen von Fett, gesättigten Fettsäuren, Eiweiß und Salz.

Lust auf Abwechslung?

Rezeptideen mit AscoCola

Entwicklung der AscoCola

Das DDR-Kultgetränk

Asco Cola ist ein Kultgetränk, welches bereits in den 50er-Jahren in der damaligen DDR entwickelt wurde. Seinerzeit war es das Pendant zu westlichen Produkten wie Coca Cola oder Pepsi Cola und erfreute sich in den verschiedenen Regionen der damaligen DDR einer großen Beliebtheit und Nachfrage.

Ihr typischer Geschmack als koffeinhaltige Limonade beruht auf der gut abgestimmten Zusammensetzung von natürlichen Zitrusaromen (gewonnen aus Orangen, Zitronen und Limetten), feinen Kräuter- und Gewürzauszügen sowie dem Colanuss-Extrakt.

Produziert wird der Grundstoff nach wie vor in dem Ort Raguhn, welcher sich in Sachsen-Anhalt befindet. Innerhalb der DDR wurde dieser an Abfüller in ganz Ostdeutschland geliefert.

Schon gewusst?: Der Name „Asco“ kommt übrigens von der in der Cola enthaltenen Ascorbinsäure (Vitamin C).

Ralph Weitemeyer steht in der Fabrik und hält 2 Flaschen Asco Cola in den Händen
Asco Cola und Geschäftsführer Ralph
Weitemeyer im Jahr 2000
historisches Etikett Asco Cola
Asco Cola – Etikett aus dem Jahr 1960